Samstag, 16.3.2019 19:30 Uhr

Passage Kino Saarbrücken
Bahnhofstrasse 82
66111 Saarbrücken
Telefon: 0681/33939

Eintritt: 12/7 Euro

Gerri Jäger SOLO
drums - casio - synths - electronics

Semi-structured improvisation and elements of composition using drums, electronics, vintage yamaha keyboard and a drum synthesizer.
Gerri wurde 1979 in Innsbruck (Österreich) geboren und begann im Alter von neun Jahren mit dem Schlagzeug. Nach einigen Teenagerjahren mit Blasmusik und Grunge-Rock studierte er Jazz an den Konservatorien Innsbruck (AT) und Amsterdam (NL), wo er 2006 seinen Abschluss machte. Seitdem konzertiert er regelmäßing in den Niederlanden und im Ausland.
Aktuelle Bands sind Knalpot und Naked Wolf, in Zusammenarbeit - und als Bandleader: STUG mit Sofia Jernberg, Petter Eldh, Joachim Badenhorst und Raphael Vanoli und das Gerri Jäger-Duo mit Frank Rosaly, Raphael Vanoli und Giray Gürkal. Neue Projekte sind Marieke Verbiesens Loud Matter, Grafwerk und seine Solo Performance.

“The highlight of the first REWIRE festival day was the solo performance by drummer Gerri Jäger, who had wired his kit onto a tangle of electronics. The fact that he knew so well to find his way in a setting in which he processed drums and cymbals and simultaneously operated synthesizers, FX pedals and a mini-keyboard, aroused amazement and admiration. Above all he managed to make exciting music with such virtuosity, and the help of sound engineer Sandor Caron.”
Gonzo Circus, Rene van Peer

 

Spinifex SOUFIFEX

Tobias Klein - Altsaxophon
Bart Maris - Trompete
Jasper Stadhouders - Gitarre
Gonçalo Almeida - Bass
Philipp Moser - Schlagzeug

Spinifex präsentiert im Frühjahr 2019 das neue Album SOUFIFEX. Die Idee für das SOUFIFEX Projekt entstand vor zwei Jahren, als Spinifex zwei traditionelle Sufi Stücke arrangierte, aufnahm und auf der CD ‘Amphibian Ardour’ (Trytone, 2017) veröffentlichte. Es ging dabei um ein Lied aus dem kurdischen/iranischen Raum, und um ein Stück aus der pakistanischen Qawali-Tradition. Diese Musik war für Spinifex sehr inspirierend und bezauberte auch Publikum und Presse gleichermassen. So lag es nahe um ein vollständiges Konzertprogramm um das Thema Sufimusik zusammenzustellen, mit Kompositionen von Tobias Klein, Jasper Stadhouders, Gonçalo Almeida und Mohammad Reza Lotfi, und einigen Arrangements traditioneller Stücke.
Spinifex bleibt dabei seinem typischen Konzept treu: superstraffe Strukturen gegenüber freier Improvisation.

Die Premiere von SOUFIFEX fand auf dem Moers Festival 2018 statt. Der belgische Musikjournalist Guy Peters (enola.be) nannte diesen Auftritt einen Höhepunkt des Jahres 2018 und schrieb: “A splashing finish of the most impressive festival day we had in a long time… a band of extreme contrasts which moves freely at one moment, only to abruptly and mercilessly strike with ultratight interplay the next moment… Spinifex compositions are ingenious constructs that are moulded like clay, only in their case it’s C-4.”